Porellaceae ( German )

provided by wikipedia DE
Wissenschaftlicher Name der Ordnung Porellales Schljakov Wissenschaftlicher Name der Familie Porellaceae Cavers

Porellaceae (deutsch Kahlfruchtmoose) sind eine Moosfamilie aus der Klasse der Jungermanniopsida.

Namensherkunft

Der Name (griechisch poros = Pore, Loch) stammt vom Erstbeschreiber Dillenius, der die Sporenkapsel irrtümlich mit kleinen Poren versehen beschreibt[1]. Eine andere Erklärung ist, dass die Sprosse von unten gesehen durch die Blattunterlappen wie durchlöchert erscheinen[2].

Merkmale

Es sind meist kräftige Pflanzen mit einfach bis dreifach fiedrig verzweigten Stämmchen. Die Flankenblätter sind bis zum Grund in zwei Lappen geteilt; der Oberlappen ist elliptisch bis kreisrund und meist konvex, der Unterlappen viel kleiner und mehr oder weniger parallel mit dem Stämmchen. Unterblätter sind vorhanden, sie sind meist größer als die Unterlappen der Flankenblätter. Alle Blattlappen können ganzrandig, gezähnt oder gewimpert sein.

Die Geschlechterverteilung ist diözisch. Die Gametangienstände befinden sich am Ende von kurzen Seitenästen. Männliche Gametangienstände sind kurz ährenförmig. Die großen Perianthien sind unten bauchig, oben stumpf dreieckig und allmählich verengt oder weitmündig; die Kapsel ist eiförmig bis kugelig, die Sporen sind papillös und 24 bis 80 Mikrometer groß. Eine vegetative Vermehrung ist unbekannt.

Systematik

Die Familie umfasst nach Frey, Fischer & Stech (Stand 2008)[3] drei Gattungen:

  • Ascidiota mit nur einer Art Ascidiota blepharophylla
  • Macvicaria mit ebenso nur einer Art Macvicaria ulophylla
  • Porella mit zirka 80 Arten.

Nach einer neueren (2016) Publikation wird Macvicaria ulophylla in die Gattung Porella eingegliedert (Porella ulophylla). Damit enthält die Familie Porellaceae nur noch die zwei Gattungen

Hier wird die Anzahl der Porella-Arten mit 85 angegeben.

Quellen

  • Nebel, Philippi: Die Moose Baden-Württembergs Band 3. 1. Auflage, Ulmer Verlag, 2005, ISBN 3-8001-3278-8, S. 384
  • Wolfgang Frey, Eberhard Fischer, Michael Stech: Bryophytes and seedless Vascular Plants. In: Wolfgang Frey (Hrsg.): Syllabus of Plant FamiliesA. Engler's Syllabus der Pflanzenfamilien. 13. Auflage. Bd. 3, Borntraeger, Berlin/Stuttgart 2009, ISBN 978-3-443-01063-8, S. 88

Weblinks

 src= Commons: Porellaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.swissbryophytes.ch/index.php/de/namen?taxon_id=nism-377
  2. Ruprecht Düll, Barbara Düll-Wunder: Moose einfach und sicher bestimmen. Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim 2008, ISBN 978-3-494-01427-2, S. 197
  3. Wolfgang Frey, Eberhard Fischer, Michael Stech: Bryophytes and seedless Vascular Plants. In: Wolfgang Frey (Hrsg.): Syllabus of Plant Families - A. Engler's Syllabus der Pflanzenfamilien. 13. Auflage. Band 3. Borntraeger, Berlin/Stuttgart 2009, ISBN 978-3-443-01063-8, S. 88.
  4. Lars Söderström in World checklist of hornworts and liverworts (2016); https://phytokeys.pensoft.net/article/6261/
 title=
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Porellaceae: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE

Porellaceae (deutsch Kahlfruchtmoose) sind eine Moosfamilie aus der Klasse der Jungermanniopsida.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE