dcsimg

Thuidiaceae ( German )

provided by wikipedia DE
Wissenschaftlicher Name Thuidiaceae Schimp.

Die Laubmoos-Familie Thuidiaceae wird heute in die Ordnung der Hypnales gestellt. Die Arten wachsen auf Baumstämmen, Felsen und dem Erdboden in den gemäßigten und warmen Zonen der Erde.

Typische Merkmale

Die Pflanzen sind ausgesprochen regelmäßig ein- bis dreifach gefiedert und oft sehr dekorativ. Die vegetative Vermehrung erfolgt über Stolonen.

Die Blättchen sind breit dreieckig. Ihre Zellen sind rundlich und tragen oft eine oder einige Papillen. Die Blätter an den Stämmchen sind deutlich größer und breiter als die Blätter an den Ästchen. Paraphyllien sind fast stets vorhanden. Häufig sind sie verzweigt.

Die Kapseln sind krumm.

Systematik

Die Thuidiaceae werden in die Ordnung Hypnales gestellt. Die Familie ist morphologisch wie molekulargenetisch gut charakterisiert. Sie umfasst 15 Gattungen mit rund 140 Arten (Arten nur in Auswahl): [1]

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Frey, Michael Stech, Eberhard Fischer: Bryophytes and Seedless Vascular Plants (= Syllabus of Plant Families. 3). 13th edition. Borntraeger, Berlin u. a. 2009, ISBN 978-3-443-01063-8, S. 226 ff.
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Thuidiaceae: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE

Die Laubmoos-Familie Thuidiaceae wird heute in die Ordnung der Hypnales gestellt. Die Arten wachsen auf Baumstämmen, Felsen und dem Erdboden in den gemäßigten und warmen Zonen der Erde.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE