dcsimg

Chorosoma schillingii ( German )

provided by wikipedia DE
Wissenschaftlicher Name Chorosoma schillingii (Schilling, 1829)
 src=
Chorosoma schillingii, Seitenansicht

Chorosoma schillingii ist eine Wanze aus der Familie der Glasflügelwanzen (Rhopalidae). Die Art ist aufgrund ihres außergewöhnlichen Körperbaues im nördlichen Mitteleuropa unverwechselbar.

Merkmale

Der Körper von Chorosoma schillingii ist sehr schmal und lang, insbesondere Männchen sind fast stabförmig. Auch Fühler und Beine sind auffallend lang. Die Tiere haben eine Körperlänge von 14,0 bis 16,0 mm. Das erste Fühlerglied ist so lang oder länger als der Kopf. Das Pronotum zeigt einen deutlichen Mittelkiel. Die Art ist immer langflügelig (makropter), das Corium reicht jedoch nur bis zum Hinterrand des vierten Tergits. Wie bei allen Arten der Tribus Chorosomini ragt der Analkonus oft aus der Öffnung des 7. Tergits hervor und ist dann von oben sichtbar. Der Körper ist hell gelbbraun.

Verbreitung und Lebensraum

Das Verbreitungsgebiet reicht von den Britischen Inseln und Nordafrika über fast ganz Europa und Kleinasien bis Zentralasien. Chorosoma schillingii fehlt in Europa im Norden der Britischen Inseln und in großen Teilen Skandinaviens. Die Art ist wärmebedürftig und kommt daher nicht in den höheren Lagen der Mittelgebirge Deutschlands und in den Alpen vor, sie ist in Österreich auf den Osten des Landes beschränkt. Im norddeutschen Tiefland ist sie gelegentlich häufig.

Chorosoma schillingii besiedelt trockene und warme Offenhabitate vor allem auf Sandböden und bewohnt hier die Krautschicht.

Lebensweise

Chorosoma schillingii ist wie alle Glasflügelwanzen phytophag und saugt an den Blättern, Halmen und unreifen Samen ihrer Wirtspflanzen. Sie wurde auf verschiedenen Süßgräsern (Poaceae) gefunden, nach der Samenreife saugt sie aber wohl auch an anderen Pflanzen, z. B. Ampfer (Rumex spp.). Die Art überwintert als Ei. Nymphen sind ab Mai zu beobachten, Imagines ab Ende Juni bis September. Paarungen wurden überwiegend im Juli und August dokumentiert. Die Eiablage erfolgt ab August, wobei die Eier einzeln an Grashalmen abgelegt werden. In Mitteleuropa wird nur eine Generation ausgebildet, im Mittelmeerraum und in Osteuropa können es zwei sein.

Quellen

Literatur

  • Zoologische Staatssammlung München: Bestimmungsschlüssel der Familie Rhopalidae AMYOT & SERVILLE, 1843, Unterfamilie Rhopalinae AMYOT & SERVILLE, 1843 (Glasflügelwanzen) aus Bayern. Volltext online als PDF
  • Ekkehard Wachmann, Albert Melber, Jürgen Deckert: Wanzen Band 3: Aradidae, Lygaeidae, Piesmatidae, Berytidae, Pyrrhocoridae, Alydidae, Coreidae, Rhopalidae, Stenocephalidae, Goecke & Evers, Keltern 2007, ISBN 978-3-937783-29-1: S. 249–251

Weblinks

 src= Commons: Chorosoma schillingii – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 title=
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Chorosoma schillingii: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE
 src= Chorosoma schillingii, Seitenansicht

Chorosoma schillingii ist eine Wanze aus der Familie der Glasflügelwanzen (Rhopalidae). Die Art ist aufgrund ihres außergewöhnlichen Körperbaues im nördlichen Mitteleuropa unverwechselbar.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Grote slanke glasvleugelwants ( Dutch; Flemish )

provided by wikipedia NL

Insecten

De grote slanke glasvleugelwants (Chorosoma schillingii) is een wants uit de familie glasvleugelwantsen (Rhopalidae). De soort werd voor het eerst wetenschappelijk beschreven door Peter Samuel Schilling in 1829.

Uiterlijk

De grote slanke glasvleugelwants is lichtbruin en heel smal en lang. Vooral mannetjes zijn bijna staafvormig. Ook antennes en de benen zijn opmerkelijk lang. Het achterlichaam is roodachtig geel tot roodbruin. Deze soort is gewoonlijk kortvleugelig (brachypteer), maar kan ook langvleugelig (macropteer) zijn. Net als bij de meeste andere wantsen uit de familie is van het hemi-elytrum (de deels verharde voorvleugel) het corium (het middelste deel van de voorvleugel) transparant. De lengte is 14 – 16 mm.

Verspreiding en habitat

De grote slanke glasvleugelwants komt voor in Europa (maar ontbreekt in het noorden van Groot-Brittannië), Noord-Afrika, Klein Azië en Centraal Azië. Hij heeft een voorkeur voor droge, warme, open leefgebieden, vooral op de zandgronden en leeft in de kruidlaag.

Leefwijze

De grote slanke glasvleugelwants leeft fytofaag op allerlei soorten grassen (Poaceae) en zuigt aan de bladeren, stengels en zaden. In de duinen kan dat ook helm of helmgras (Ammophila arenaria) zijn. Als er geen graszaad meer is worden ze ook op andere planten gevonden bijvoorbeeld Zuring (Rumex). De eieren overwinteren. De eieren worden in augustus afzonderlijk gelegd op grasbladeren. In Centraal-Europa is er slechts één generatie, in warmere gebieden kunnen er twee generaties zijn.

Externe links

Bronnen, noten en/of referenties
  • (de) Ekkehard Wachmann, Albert Melber, Jürgen Deckert: Wanzen. Band 3: Pentatomomorpha I: Aradoidea (Rindenwanzen), Lygaeoidea (Bodenwanzen u. a.), Pyrrhocoroidea (Feuerwanzen) und Coreoidea (Randwanzen u. a.).
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia-auteurs en -editors
original
visit source
partner site
wikipedia NL

Grote slanke glasvleugelwants: Brief Summary ( Dutch; Flemish )

provided by wikipedia NL

De grote slanke glasvleugelwants (Chorosoma schillingii) is een wants uit de familie glasvleugelwantsen (Rhopalidae). De soort werd voor het eerst wetenschappelijk beschreven door Peter Samuel Schilling in 1829.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia-auteurs en -editors
original
visit source
partner site
wikipedia NL