dcsimg
Diagnostic Description
provided by Plazi (legacy text)

1. Sensillus spindelförmig mit einer Spitze, ± stachelig beborstelt [36h; vgl. 42, 43] ..................................... 2

- Sensillus spindel- bis keulenförmig , am Ende dorsoventral verbreitert und zweispitzig, meist dorsal mit feinen Borstein [36i; vgl. 39, 41] ..................................................3

2. (1) Prodorsum- und Notogasterborsten sehr stark verbreitert und schlauchförmig aufgetrieben, auf Höckern stehend (Seitenansicht!); Borstenrand meist mit Zähnchen oder Borsteln besetzt ("horridus-Gruppe" [40]). (+) Interlamellarborsten nahe beieinander (meist näher als 20 µm) ..........................................................................................8

- Prodorsum- und Notogasterborsten glatt und dünn oder mit dünnem , transparenten Randsaum (dann im Querschnitt v-förmig ) ("brevis-Gruppe" [43]) ..................... 14

3. (1) Prodorsum- und Notogasterborsten normal glatt und dünn ("peduncularius-Gruppe" [39c-h]) ..................................................................................................................5

- Prodorsum und Notogasterborsten wenigstens teilweise (d2, d3, e1, e2, f1) verbreitert, mindestens mit transparentem Randsaum ..............................................................4

4. (3) Notogasterborsten wenigstens teilweise (d2, d3, e1, e2, f1) leicht schwertförmig verbreitert; Rostralborsten dünner als andere Prodorsalborsten. (+) Sensilluskeule zum Ende stark verbreitert, dorsale beborstelte Seite weit vorgezogen und viel länger als ventrale Spitze; Prodorsum und Notogasterschilde mit Maculae; e1 36-40 µm lang; Körperlänge 232-243 µm. [39a,b]........................................................ Liochthonius furcillatus (Willmann, 1942)

- Prodorsum- und Notogasterborsten verbreitert mit Randsaum (im Querschnitt v-förmig ) ........................................................................................................................7

5. (3) Notogasterborsten relativ lang: c1, d1, e1 länger als die Distanz zur nächsthinteren Borste; c1 32-40 µm, e1 35-42 µm. (+) Mit medianen Maculae auf Prodorsum; Sensilluskeule zur Spitze stark verbreitert mit 2 scharfen Spitzen; Körperlänge 162-179 µm. [39c,d] ................................................ Liochthonius perfusorius Moritz , 1976

- Notogasterborsten relativ kurz: c1, d1, e1 deutlich kürzer als die Distanz zur nächsthinteren Borste............................................................................................................6

6. (5) Notogasterborsten sehr kurz: c1 11-15 µm, e1 13-19 µm; Sensilluskeule kurz und dick, distal schmaler werdend, ventrale Spitze sehr klein, sehr fein beborstelt; Körperlänge 185-195 µm. [39e,f].............. Liochthonius alpestris (Forsslund, 1958)

- Notogasterborsten mäßig kurz: c1 22-25 µm, e1 25-30 µm; Sensilluskeule kurz und dick, distal nicht deutlich schmaler werdend, ventrale Spitze kräftiger als dorsale Spitze, deutlich beborstelt; Körperlänge 200-210 µm. [39g,h]............................................... .......................................................... Liochthonius peduncularius (Strenzke, 1951)

7 . (4) Prodorsum- und Notogasterborsten nur mit schmalem Randsaum, glatt und spitz; e1 kürzer als 30 µm ("lapponicus-Gruppe" [41]) .................................................... 10

- Prodorsum- und Notogasterborsten mit sehr breitem Randsaum, distal mit Randzähnchen ; e1 30-37 µm. (+) Interlamellarborsten weit auseinander inserierend (mehr als 17,5 µm), nahe bei den Bothridien; Sensillus 2-spitzig, oberseits feine Stachelborsten; Prodorsum mit medianen Maculae; Körperlänge 143-183 µm ("horridus-Gruppe "). [40a] ..................................... Liochthonius evansi (Forsslund, 1958)

8. (2) Notogasterborsten am Rand meist dicht mit feinen Härchen besetzt, relativ kurz (e1 35-39 µm). (+) Prodorsum median mit Maculae, meist auch auf Na lateral 3 Maculae sichtbar; Sensillus mit einer asymmetrischen Spitze, Keule mit Stacheln besetzt; Körperlänge 165-198 µm. [40b,c] ................................................... Liochthonius plumosus Mahunka , 1969

- Notogasterborsten am Rand glatt oder mit dornartigen Zähnchen .........................9

9. (8) Interlamellarborsten breit und fein beborstelt; Notogasterborsten sind spitze, stark aufgetriebene " Schläuche " mit 2 Längsreihen von Zähnchen auf der Dorsalseite; Borsten e1 ca. 39 µm lang; Sensillusspindel mit leicht asymmetrischer Spitze und mit langen, feinen Borstein besetzt; mediane Maculae auf Prodorsum fehlen; Körperlänge um 147 µm. [40d] ..................................................... Liochthonius gisini (Schweizer, 1948)

- Interlamellarborsten wie Notogasterborsten: mäßig breite, kantige " Schläuche " mit 2 Längsreihen von Zähnchen ; Borsten e1 40-45 µm lang; le und ro dicht beieinander; median auf Prodorsum und lateral auf Na mit Maculae; Sensillusspindel relativ kurz mit asymmetrischer Spitze, mit relativ großen , kurzen Borstein besetzt; Körperlänge 166-195 µm. [40e]...................................... Liochthonius horridus (Sellnick, 1928)

10. (7) Notogasterborsten f1 und h1 je auf einen Pygidium-Höcker inseriert. (+) Notogasterborsten relativ kurz (e1 10-15 µm); Prodorsum median mit Maculae, Notogasterschilde lareral mit Maculae; Körperlänge 175-195 µm. [41a,b].................. ................................................................... Liochthonius strenzkei Forsslund , 1963

- Notogasterborsten f und h nicht auf Höckern ................................................... 11

11. (10) Lamellarborsten auf einer Querrippe inseriert; hinter Notogasterborsten f1 und h1 auf Pygidium jeweils eine Querrippe erkennbar; Notogasterschild Nm ohne laterale Maculae. (+) Notogasterborste e1 20-25 µm lang; Körperlänge 200-237 µm. [41c,d].. ........................................................................... Liochthonius sellnicki (Thor, 1930)

- ohne Querrippen auf Rostrum und Pygidium; Notogasterschild Nm mit einer lateralen Macula jederseits .................................................................................................. 12

12. (11) Notogasterborsten c1 etwas weiter voneinander entfernt als d1. (+) Notogasterborste e1 25-31 µm lang; mediane Maculae auf Prodorsum parallel; Sensilluskeule kurz (15-19 µm); ohne mediane Maculae auf Pygidialschild; Körperlänge 175-200 µm. [41e,f].... ................................................................ Liochthonius lapponicus ( Trägardh , 1910)

- Notogasterborsten c nicht weiter voneinander entfernt als d ................................ 13

13 . (12) Notogasterborsten c1 etwa gleich weit voneinander entfernt wie d1; Notogasterborste e1 34-38 µm lang. (+) mediane Maculae auf Prodorsum parallel; Sensilluskeule 18-19 µm lang; mit Suprapleuralplatte SpF; Körperlänge 193-197 µm. [41i] ........................ .......................................................................... Liochthonius andrewi Evison , 1981

- Notogasterborsten c1 näher beieinander als Notogasterborsten d1; Notogasterborste e1 20-30 µm lang. (+) Mediane Maculae auf Prodorsum nach hinten konvergierend; Sensilluskeule relativ lang (39-45 µm); ohne SpF; mit 4 medianen Maculae auf Pygidialschild; Körperlänge 200-228 µm. [41g,h]....................................................... ................................................................. Liochthonius muscorum Forsslund , 1964

14. (2) Notogasterborsten einfach, dünn , ohne Randsaum, relativ lang (e1 fast so lang oder länger als Distanz zu f1) ........................................................................................ 15

- Notogasterborsten mit schmalem Randsaum (im Querschnitt v-förmig ), relativ kurz (e1 meist deutlich kürzer als Distanz zu f1) ............................................................ 17

15. (14) Notogasterborsten sehr lang: c1 und e1 über 45 µm lang. (+) Sensilluskeule grob bestachelt; mediane Maculapaare auf Prodorsum nach hinten konvergierend; mit lateralen Maculae auf Notogasterschilden; Körperlänge 175-218 µm. [42a,b].................. ............................................................... Liochthonius hystricinus (Forsslund 1942)

- Notogasterborsten mäßig lang: e1 so lang oder etwas kürzer als Distanz zu f1; c1 und e1 deutlich unter 40 µm lang .................................................................................... 16

16. (15) Notogasterborsten glatt und fein ausgezogen; Sensilluskeule schlank, nur einseitig verdickt, grob bedornt; 3 schwach entwickelte mediane Macula-Paare auf Prodorsum in konvergierenden Reihen; Notogasterborsten c1 28-34 µm, e1 32-38 µm; Körperlänge 192-205 µm. [42c] ...................................... Liochthonius tuxeni (Forsslund, 1957)

- Notogasterborsten dorsal sehr fein beborstelt, relativ kräftig ; Sensilluskeule relativ dick, beidseitig vom Stiel aus verdickt, grob bedornt; schwach entwickelte mediane Macula-Paare auf Prodorsum in Parallelreihen; Notogasterborsten c1 20-27 µm, e1 25-35 µm; Körperlänge 182-205 µm. [42d,e] .................. Liochthonius neglectus Moritz , 1976

17. (14) Notogasterborsten kurz: c1 kürzer als halbe Distanz zu d1, d1 kaum den Hinterrand von Notogasterschild Na überragend ................................................................... 18

- Notogasterborsten mäßig kurz: c1 deutlich länger als halbe Distanz zu d1, d1 deutlich den Hinterrand von Notogasterschild Na überragend ...........................................20

18. (17) Notogasterborsten und alle Prodorsumborsten sehr kurz (unter 10-12 µm). (+) Alle dorsalen Borsten etwa gleich gestaltet, mit schmalem Randsaum; Sensillus dick-keulig, bedornt; ohne Maculae auf Prodorsum und Notogaster; Körperlänge 145-160 µm............................................................... Liochthonius perelegans Moritz , 1976

- wenigstens hintere Notogasterborsten und Rostralborsten deutlich länger ( über 15 µm), die anderen Dorsalborsten deutlich über 10 µm .................................................. 19

19. (18) Notogasterborsten c1, d1, e1 kaum verdickt; Borsten des Pygidialschilds meist deutlich verdickt und mit Randsaum; Sensilluskeule kräftig bedornt; ohne Maculae auf Prodorsum und Notogaster; Körperlänge 150-175 µm. [42f,g]............................. ................................................................... Liochthonius simplex (Forsslund, 1942)

- Notogasterborsten c1 und d1 schwach verdickt, andere Notogasterborsten mit relativ breitem Randsaum; Sensilluskeule kräftig bedornt; schwach entwickelte Maculae auf Prodorsum und Notogaster; Körperlänge 162-179 µm. [43a,b].................................. ................................................................ Liochthonius propinquus Niedbala , 1972

20. (17) Interlamellarborsten in relativ lang (17-23 µm), etwa so lang wie Distanz in-in; Notogasterborsten mit schwach verbreiterten Randsäumen ; Notogaster mit Maculae. (+) Prodorsum mit 4 etwa parallel angeordneten Macula-Paaren; Sensilluskeule kräftig bedornt; Körperlänge 160-223 µm. [43g,h].................................................... Liochthonius brevis (Michael, 1888)

- Interlamellarborsten in relativ kurz, d.h. kürzer als Distanz in-in; Notogasterborsten mit relativ stark verbreiterten Randsäumen , besonders die hinteren; Notogaster ohne deutliche Maculae.................................................................................................21

21. (20) 4 mediane Macula-Paare auf Prodorsum: die vorderen drei Paare bilden konvergente Reihen, die hinten zusammenstoßen , das 4. mediane Paar liegt deutlich getrennt am Prodorsumhinterrand; Sensilluskeule mit kleinen Dornen dicht besetzt; Körperlänge 180-188 µm. [43c,d] ......................................... Liochthonius dilutus Moritz , 1976

- 3 mediane Macula-Paare auf Prodorsum in 2 konvergenten Reihen, die hinteren voneinander deutlich getrennt; Sensilluskeule mit relativ wenigen kräftigen Dornen besetzt; Körperlänge 160-175 µm. [43e,f] ................... Liochthonius leptaleus Moritz , 1976

license
not applicable
bibliographic citation
Weigmann, G., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 69 to 101], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], pp. 69-101
author
Weigmann, G.
original
visit source
partner site
Plazi (legacy text)
ID
http://plazi.cs.umb.edu/exist/rest/db/taxonx_docs/getSPM.xq?render=xhtml&description=broad&associations=no&doc=Weigmann_69_101_gg1_tx.xml#_Description_14_14