dcsimg
Diagnostic Description
provided by Plazi (legacy text)

1. Cuspisende außen mit deutlichem Zahn neben Lamellarborste [wie 206a,e]. (+) 10 Paar Notogasterborsten (c fehlt) (subgen. Ceratozetella Shaldybina, 1966)...................................................................8

- Cuspisende ohne deutlichen Außenzahn . (+) (10-) 11 Paar Notogasterborsten (oft winzig) ( Ceratozetes s. str.) .....................................................................2

2. (1) Beine 1-krallig; Notogaster mit 10 Paar mittellangen Borsten (bis über 20 µm); Sensillus kurz, dick keulenförmig , granuliert. (+) Tutorium mit breiter kurzer Spitze, dorsal ohne Randzähnchen ; Cuspis kurz und relativ breit, Translamelle manchmal als Linie angedeutet; Rostrum vorn mit 2 tiefen Kerben, der breite runde Mittelzahn so lang wie die Seiten der Kerben; Körperlänge ca. 270-310 µm lang. [203a-d] ................................................................... Ceratozetes parvulus Sellnick , 1922

- Beine 3-krallig; Notogaster mit 11 Paar kurzen Borsten; Sensillus langgestreckt, zweiseitig beborstelt. (+) Tutorium mit basal schmaler Spitze, hinten dorsal meist mit Randzähnchen (Ausnahmen bei gracilis ) .................................................................3

3. Cuspis distal sehr viel breiter als Lamellarborste und basaler Cuspisabstand sehr kurz; Sensillus flach, breit spindelförmig , am Rand mit deutlichen Härchen dicht besetzt. (+) Rostrum eingekerbt, in der Mitte der Kerbe eine kurze Spitze, die kürzer ist als die seitlichen Spitzen; Tutorium mit langer Spitze, die etwa bis zur Rostralborste reicht; Körper 330-340 µm lang. [203i-l] ................................................................... Ceratozetes laticuspidatus Menke , 1964

- Cuspis distal kaum breiter als Lamellarborste und basaler Cuspisabstand wenigstens etwa halbe Cuspislänge ; Sensillus ± schwach verbreitert, spindel- bis borstenförmig .........................................................................4

4. (3) Sensillus kaum verdickt borstenförmig , schwach beborstelt; Abstand der Cuspides deutlich geringer als Cuspis-Länge ; Genu I und II ohne Zahn; Tutoriumspitze lang, reicht wenigstens bis zur Rostralborste; Körperlänge über 500 µm. (+) Vordere ng (c2, c3) höchstens 10 µm....................................................................7

- Sensillus deutlich spindelförmig verbreitert, schwach bis deutlich beborstelt; basaler Abstand der Cuspides etwa so groß wie Cuspis-Länge ; Genu I und II mit spitzem Ventralzahn [wie 205e]; Tutoriumspitze kurz, reicht nicht bis zur Rostralborste; Körperlänge unter 500 µm ....................................................................5

5. (4) Sensillus schlank spindelförmig und am Rand kräftig und dicht beborstelt. (+) Rostrum mit gerundeter Einkerbung, diese in der Mitte meist mit kurzer Spitze; Notogasterborsten fein und kurz, schwer erkennbar; Körperlänge 320-360 µm. [203e-h] ......................................................... Ceratozetes minutissimus Willmann, 1951

- Sensillus schlank spindelförmig und am Rand schwach und meist weitläufig beborstelt............................................................6

6. (5) Notogasterborsten mäßig lang, vordere ng (c2, c3) bis 20 µm lang. (+) Sensillus am Rand sehr weitläufig fein beborstelt; Rostralincisur in der Mitte mit undeutlicher Spitze (variabel); Körperlänge 370-450 µm. [205a-e]............................................................... Ceratozetes mediocris Berlese , 1908

- Notogasterborsten kurz, vordere ng (c2, c3) 3-5 µm lang. (+) Sensillus am Rand weniger weidäufig beborstelt; Rostralincisur rund oder in der Mitte mit kleiner Spitze (variabel); Körperlänge 355-415 µm. [205f-i] ................................................................ Ceratozetes psammophilus Horak , 2000

7. (4) mittelgroße Art (500-590 µm lang), wirkt schlanker als folgende Art (ca. 330-380 µm breit). (+) Cuspisabstand etwa dreiviertel der Cuspislänge ; Rostralincisur mit kleinem Mittelzahn; Tutorium mit langer Spitze, in der Regel ohne Randzähnchen im hinteren Bereich. [204a-f] ............................................................... Ceratozetes gracilis (Michael, 1884)

- große Art (590-640 µm lang), wirkt relativ breit (390-420 µm). (+) Cuspisabstand halb so groß wie Cuspislänge ; Rostralincisur in der Mitte mit unregelmäßiger Wellenstruktur (ohne deutlichen Mittelzahn); Tutorium mit sehr langer dünner Spitze, im hinteren Bereich mit kleinen Randzähnen . [204g-i] ................................................................. Ceratozetes peritus Grandjean , 1951

8. (1) Beine 1-krallig. (+) Sensillus schwach verdickt spindelförmig , weitläufig beborstelt; Notogasterborsten deutlich (> 20 µm); Rostralincisur mit kräftigem Mittelzahn, der etwa halb so lang wie Lateralzähne ist; Tutorium mit langer Spitze, am hinteren Randbereich mit Nebenzähnen ; Körperlänge 380-400 µm. [206e,f] .................................................................. Ceratozetes thienemanni Willmann, 1943

- Beine 3-krallig ...................................................................9

9 . (8) Cuspis lang und schmal, mit deutlichem Außenzahn ; Sensillus kaum verbreitert, borstenförmig , spärlich beborstelt; Rostralincisur eckig mit flachem Mittelzahn; Notogasterborsten sehr kurz (bis 5 um); Tutorium mit langer Spitze, am hinteren Randbereich mit Nebenzähnen ; Körperlänge 470-500 µm. [206a-d]........................................................ Ceratozetes sellnicki Rajski , 1958

- Cuspis relativ kurz und breit, mit kleinem Außenzahn , Sensillus deutlich verbreiterte flache Spindel, an beiden Rändern dicht beborstelt; Rostralincisur in der Mitte gerundet ohne Mittelzahn auf senkrecht stehendem Rostrumvorderteil, oberer mittlerer Bereich des Rostrums mit zwei Längskielen ; Notogasterborsten mäßig kurz ( höchstens 10-15 µm); Areae porosae klein, oft schwer zu erkennen; Tutorium mit langer Spitze, am hinteren Randbereich mit Nebenzähnen ; Körperlänge 320-380 µm. [205k-m] ................................................................. Ceratozetes minimus Sellnick , 1928

license
not applicable
bibliographic citation
Weigmann, G., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 323 to 417], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], pp. 323-417
author
Weigmann, G.
original
visit source
partner site
Plazi (legacy text)
ID
http://plazi.cs.umb.edu/exist/rest/db/taxonx_docs/getSPM.xq?render=xhtml&description=broad&associations=no&doc=Weigmann_323_417_gg1_tx.xml#_Description_137_137