dcsimg

Diagnostic Description

    Diagnostic Description
    provided by Plazi (legacy text)

    1. Sensillus lang (meist über 60 µm, über 8x länger als breit), ± spitze, höchstens in Basalhälfte leicht verdickte Spindel oder stabförmig ................................................2

    - Sensillus kürzer (meist unter 60 µm) und verdickt mit zugespitztem oder gerundetem Ende. (+) 9 Paar Genitalborsten..............................................................................7

    2. (1) Sensillus stabförmig , 55-105 µm lang, am Ende etwas verdickt und deutlich beborstelt[62e]; 7 Paar Genitalborsten; Femur I mit 3 Borsten. (+) Notogaster 400-535 µm, Prodorsum 205-265 µm; Notogasterborsten mäßig lang (c1 um 115 µm, h1 um 170 µm)......................................................... Phthiracarus boresetosus Jacot , 1930

    - Sensillus ohne distale Verdickung, spitz oder stumpf-stabförmig ; 9 Paar Genitalborsten; Femur I mit 4 Borsten ............................................................................................3

    3. (2) Notogaster mit 4 Fissuren: ia, im, ip, ips ..........................................................4

    - Notogaster nur mit ia und im. (+) Adanalborsten ad1 und ad2 meist vestigiell (selten kurz und fein); Sensillus schlank, spitz, in der Basalhälfte etwas verdickt oder unverdickt (variabel). (3 schwer unterscheidbare Arten) ..................................................5

    4. (3) Sensillus (50-) 60-100 µm, im Basalteil mit deutlich verdicktem Kern, Blatt schmal verlängert , meist stumpf endend [62d]. (+) Notogaster 450-800 µm; Prodorsum 240- 355 µm; Notogasterborsten lang (160 µm und länger ); Adanalborsten ad1 und ad2 meist vestigiell ......................................... Phthiracarus crinitus (C.L. Koch, 1841)

    - Sensillus 40-60 µm, spindelförmig ohne basale Verdickung [63b]( Ph. laevigatus ) ..........................................7

    5. (3) Notogasterborste c1 deutlich kürzer als Abstand c1-d1 ........................................6

    - Notogasterborste c1 etwa so lang wie Abstand c1-d1, c1 um 135 µm lang (90-155 µm). (+) Dorsomediane Notogasterborsten (d1, e1, h1) meist um oder über 100 µm. c1 am Rand des Collums (vorderer, dunklerer Randbereich) oder wenig entfernt, c2 meist deutlich weiter hinten (um 30 µm), c3 am Randsaum (die Positionen können variieren). Sensillus 80-100 µm, im Basalteil oder der Mitte kaum verdickt, Basis schmaler, distal spitz auslaufend [62f]; Notogaster 510-670 µm; Prodorsum 270-340 µm (In nassen Wiesen, torfigen Böden und Bruchwäldern mit Erlen, Faulbaum u.a.) ...................... ................................................................. Phthiracarus italicus (Oudemans, 1906)

    6. (5) Notogasterborste c1 um 140 µm lang; dorsomediane Notogasterborsten (d1, e1, h1) meist deutlich über 100 µm lang; Notogasterborste c2 doppelt so weit vom Collum (vorderer, dunklerer Randbereich) entfernt (um 50 µm) wie c1; c3 am Randsaum (die Positionen können variieren). (+) Sensillus 70-90 µm, meist spitz endend (Ausnahmen!) [62c]; in der Mitte schwach bis deutlich verbreitert (variabel); Notogaster 500-800 µm, Prodorsum 270-380 µm; (im Boden trockener bis frischer Laubwälder mit Buche, Birke) .................................... Phthiracarus lentulus (C.L. Koch, 1841)

    - Notogasterborste c1 um 100 µm lang; dorsomediane Notogasterborsten (d1, e1, h1) meist deutlich unter 100 µm lang; c1 auf Collum oder an seinem Randsaum (die Positionen können variieren), c3 ebenfalls; c2 deutlich entfernt, viel kleiner als c1. (+) Sensillus 70- 95 µm, in basaler Hälfte kaum bis deutlich verbreitert (variabel); Notogaster 350-590 µm; Prodorsum 225-280 µm; c1 um 100 µm; (Im Boden oder Moos trockener bis frischer Wälder ) [62a,b] .......................... Phthiracarus ferrugineus (C.L. Koch 1841)

    7. (4) Notogaster mit 4 Fissuren: ia, im, ip, ips [63a]. (+) Sensillus 40-60 µm, mäßig bis deutlich verbreiterte Spindel mit spitzem oder gerundet-spitzem Ende (variabel); Notogaster 500-1065 µm, Prodorsum 250-540 µm; mäßig lange Notogasterborsten (c1 80-130 µm); große Tiere mit Knick zwischen c1 und d1 (Profilansicht); Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell, kurz oder lang entwickelt; Femur I mit 4 Borsten [63a-c,g,h] ... .............................................................. Phthiracarus laevigatus (C.L. Koch, 1844)

    - Notogaster nur mit 2 Fissuren: ia, im [wie 63n] ......................................................8

    8. (7) Sensillus mit breit gerundetem granuliertem Blatt und mit schmalerem Kern [63e,f].....................................................................................................................9

    - Sensillus, anders, meist schlanker, nicht breit gerundet ......................................... 10

    9. (8) Sensillus 20-33 µm [63f], dorsale Notogasterborsten meist abstehend, etwa gleich lang, um 70 µm, Femur I mit 3 Borsten. (+) Notogaster 330-470 µm; Prodorsum 180- 250 µm; Rostralgruben des Prodorsums fehlend; Adanalborsten ad1 und ad2 meist kürzer als an, ad3 in 1 Reihe mit Analborsten an1 und an2 und gleich lang ..................... ................................................................ Phthiracarus anonymus Grandjean , 1934

    - Sensillus 30-45 µm [63e]; dorsale Notogasterborsten ungleich: c1 um 100 µm, h1 und ps1 um 150 µm und nach vorn gebogen; Femur I mit 4 Borsten. (+) Notogaster 420-520 µm, Prodorsum 210-270 µm; Rostralgruben des Prodorsums vorhanden; Adanalborsten ad1 und ad2 lang; ad3 etwas kürzer und nicht in Reihe mit Analborsten an1 und an2 .. ........................ Phthiracarus stramineus (C.L. Koch, 1841) sensu Berg et al. 1990

    10. (8) Prodorsum in der Mitte mit deutlichem Längskiel . (+) Femur I mit 4 Borsten; Genu IVmit 1 Borste (kann fehlen); Sensillus 40-70 µm, schlanke Spindel [63d]; Notogaster im Profil sehr hoch gewölbt , kugelig wirkend, 470-650 µm lang, 300-460 µm hoch; Prodorsum 240-310 µm lang; Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell oder gut entwickelte Borsten .................................................... Phthiracarus globosus (C.L. Koch, 1841)

    - Prodorsum ungekielt ............................................................................................ 11

    11. (10) Sensillus eine sehr schlanke spitze Spindel; Interlamellarborste (um 60 µm) und Lamellarborste (um 30 µm) auffallend kurz. (+) Sensillus 48-60 µm; Notogaster 400- 560 µm; Prodorsum 220-280 µm; Notogasterborsten c1 um 80 µm; Borste d auf Femur I kurz und fein.................................................... Phthiracarus affinis (Hull, 1914)

    - Sensillus in der Mitte deutlich verbreitert; Interlamellarborste und Lamellarborste länger . (+) Borste d auf Femur I ± lang und kräftig [wie 63c,i,l] ................................ 12

    12 . (11) Femur I mit 3 Borsten [63i]. (+) Genu IV ohne Borste (immer?); Sensillus nicht mit längerer , distal abgesetzter Spitze, 27-40 µm, Kern variabel [63k] (z.T. sehr verkürzt , z.T. bis 3/4 der Sensilluslänge ), Blatt variabel, meist in distaler Hälfte am breitesten mit gerundeter Spitze; Borste d auf Femur 1 deutlich weiter nach hinten versetzt als laterale und ventrale Borsten; Notogasterborsten um 80-100 µm; Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell oder gut ausgebildet; Notogaster 370-560 µm, Prodorsum 180-270 µm ..... ................................................................. Phthiracarus longulus (C.L. Koch, 1841)

    - Femur I mit 4 Borsten [63c,1]. (+) Sensillus anders ............................................... 13

    13. (12) Sensillus distal mit abgesetzter Spitze [63m]. (+) Sensillus 30-55 µm, Blatt manchmal schwach granuliert; Interlamellar- und Lamellarborsten um 60-80 µm; Notogasterborsten um 70-80 µm; Borste d auf Femur I etwa gleich weit vom distalen Rand entfernt wie laterale und ventrale Borsten [63l]; Borste auf Genu IV fehlt oft; Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell (selten kurze Borste); Notogaster 350-640 µm; Prodorsum 190-350 µm ............................... Phthiracarus compressus Jacot , 1930

    - Sensillus ohne deutlich abgesetzte Spitze (schwer unterscheidbare Arten: Angaben nach Niedbala 1992) ................................................................................................... 14

    14. (13) Sensillus 30-40 µm. (+) Notogasterborsten um 170 µm; Interlamellar- 144 µm, Lamellarborsten 81 µm; Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell oder gut ausgebildet; Subcapitulum-Borsten h kürzer als Abstand h-h; Notogaster 620-700 µm; Prodorsum 280-330 µm ..................................................... Phthiracarus clavatus Parry , 1979

    - Sensillus um 50 µm .............................................................................................. 15

    15. (14) Notogasterborsten um 180 µm lang; Adanalborsten ad1 und ad2 lang; Sensillus ± breit spindelförmig . (+) Subcapitulum-Borsten h länger als Abstand h-h; Notogaster 645 µm; Prodorsum 316 µm ......................... Phthiracarus opacus Niedbala , 1986

    - Notogasterborsten 80-100 µm lang; Adanalborsten ad1 und ad2 vestigiell; Sensillus ± schlank spindelförmig . (+) Notogaster um 500 µm, Prodorsum um 250 µm lang....... ............................................................... Phthiracarus crenophilus Willmann, 1951

    license
    not applicable
    bibliographic citation
    Weigmann, G., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 102 to 148], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], pp. 102-148
    author
    Weigmann, G.
    original
    visit source
    partner site
    Plazi (legacy text)
    ID
    http://plazi.cs.umb.edu/exist/rest/db/taxonx_docs/getSPM.xq?render=xhtml&description=broad&associations=no&doc=Weigmann_102_148_gg1_tx.xml#_Description_46_46